FAQ – Frequently Asked Questions

Für wen ist Yoga geeignet?

Yoga ist für alle da. Wenn Du etwas für Dich und Deine Gesundheit tun möchtest, dann ist Yoga das Richtige für dich. Die Übungen und Positionen im Yoga (Asana) können je nach deinem Leistungsstand und deinen individuellen Bedürfnissen variiert werden. Die Lehrer der Yoga School Berlin helfen dir dabei.

Warum sollte ich mit Yoga anfangen?

  1. Es macht Dich kraftvoll
  2. Es verbessert Deine Beweglichkeit
  3. Es stärkt Deinen Fokus
  4. Es lehrt Dich bewusster und effektiver zu atmen
  5. Es ist eine perfekte Kombination zu anderen Sportarten

Schau dir auch die Erfahrungsberichte unserer Schüler auf dieser Seite unten an!

Was ist das Besondere am Ashtanga Yoga?

Ashtanga bzw. Ashtanga Vinyasa Yoga ist ein physisch anspruchsvoller Ablauf, der in sechs Serien mit steigendem Schwierigkeitsgrad geübt wird. Jede Position (Asana) ist mit der darauffolgenden über eine Bewegungsabfolge (Vinyasa) verbunden, wodurch eine kraftvolle und grazile Praxis entsteht. Daraus folgt körperliches und geistiges Wohlbefinden, das zu Ruhe und Ausgeglichenheit führt.

Um Yoga zu machen muss man doch flexibel sein?

Überhaupt nicht. Flexibilität ist keine Voraussetzung für Yoga, sondern ein Ergebnis. Wichtig: Yoga ist kein Wettbewerb! Im Yoga wird gelehrt auf die eigenen Bedürfnisse und deine innere Stimme zu hören (Achtsamkeit). Yoga machst du mit deinem Körper, nicht gegen ihn. Da ist es vollkommen egal, ob der Nachbar gerade sein Bein hinter den Kopf klemmt. Viel bedeutender ist es, auf den eigenen Körper zu hören, die persönlichen Grenzen jeden Tag neu zu erkennen und sie leicht, natürlich und spielerisch zu erweitern.

Yoga ist eher langsam, oder?

Nicht Ashtanga und Vinyasa Yoga. Ashtanga Vinyasa Yoga ist eine fordernde, dynamische und fließende Form des Yoga, bei dem die einzelnen Übungen oder Positionen (Asana) mit der Atmung (Ujjayi) in einem Fluss (Flow) verbunden werden. Die Intensität deiner Yogastunde hängt auch mit dem Kurs zusammen, den Du besuchst. Ausführliche Informationen zu unserem Kursangebot findest du hier.

Welche Kurse gibt es in der Yoga School Berlin?

Grundsätzlich gibt es zwei unterschiedliche Unterrichtsformen: geführte Klassen und Mysore Klassen. In den geführten Klassen leitet dein Lehrer deine Praxis an und die Yoga Serien werden von allen gemeinsam praktiziert. Mysore ist Einzelunterricht in der Gruppe: Jeder Schüler praktiziert selbstständig und wird vom Lehrer individuell korrigiert und unterrichtet. Mysore ist die traditionelle Unterrichtsform und für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet.
Ausführliche Informationen zu den Kursen und unseren Stundenplan findest du hier.

Ich habe noch nie Yoga gemacht. Welche Kurse sind speziell für Anfänger geeignet?

Für Anfänger besonders geeignet ist eine unserer Basic-Klassen, eine der angeleiteten „LED Intro Klassen“ oder eine Mysore-Klasse. Unseren Kursplan mit ausführlichen Beschreibungen der Klassen findest du hier. Schau doch auch mal hier vorbei: NEU hier – Dein Weg in die Yoga School Berlin.

Welche Veränderungen kann ich erwarten, wenn ich drei Monate regelmäßig Yoga mache?

Dein Körper wird sehr viel flexibler und stärker sein. Er wird definierter (Muskeln) und eventuell schlanker sein. Auf jeden Fall wird er viel weniger angespannt, weicher und geschmeidiger sein. Deine Bewegungen werden viel bewusster, ausdrucksstärker und anmutiger sein. Du wirst ausgeglichener, entspannter, positiver sein. Auch gegen Schmerzen kann Yoga helfen. Du wirst mehr auf Deine innere Stimme hören. Du wirst selbstbewusster sein, Deine eigenen Grenzen kennen und gleichzeitig wissen, dass Du sie jederzeit erweitern kannst. Und Du wirst wissen, dass das erst der Anfang ist.

Ich habe eine Verletzung/aktuelle Beschwerden/ich bin schwanger. Ist Yoga trotzdem empfehlenswert?

Wenn du aktuell Beschwerden oder Verletzungen hast oder du schwanger bist, teile es deinem Lehrer einfach vor Deiner ersten Stunde mit. Wir gehen auf Deine Bedürfnisse individuell ein.

Was ziehe ich an?

Leichte, bequeme Kleidung, die Dich nirgends in der Bewegung einschränkt, z.B. eine Leggins, Shorts oder Jogginghose und Shirt. Im Winter kannst Du „Zwiebelschichten“ anziehen, z.B. ein zusätzliches Jäckchen und Stulpen, die Du dann im Laufe der Praxis abstreifst. Yoga wird barfuß praktiziert.

Wer hat die Tradition des Ashtanga Yoga geprägt?

Krishna Pattabhi Jois (* 26. Juli 1915 in Kowshika; † 18. Mai 2009 in Mysore, beide Orte im südindischen Bundesstaat Karnataka) gilt als Head des Ashtanga Yoga. Er selbst hatte “Ashtanga Yoga” bzw. “Ashtanga (Vinyasa) Yoga” von Krishnamacharya, einem bedeutenden Yoga Lehrer, gelernt und weiter entwickelt.

Gibt es Do’s and Dont´s?

Wir bitten Dich, im Praxisraum nicht zu sprechen. Dafür ist der Aufenthaltsraum besser geeignet.
Da wir alle in einem Raum zusammen praktizieren ist es auch nicht günstig, vor der Praxis schwere Parfüms oder ähnliches aufzulegen.
Deine Wertsachen kannst du selbstverständlich mit in den Praxisraum bringen und auf die Treppe legen. Für Savasana (Abschlussentspannung, mit der die Yogastunde endet) kannst Du dir eine Decke nehmen. Wir bitten dich aber, diese erst zum Schluss der Stunde an Deinen Platz zu holen. Neben Deine Matte gehören nur die Sachen, die du während deiner Yogapraxis brauchst. Das fördert den Fokus.
Wenn du den Yoga-Raum nach oder vor der Klasse durchquerst, bitte laufe nicht einfach über alle Matten der anderen Yogis, sondern drumherum. Gerade bei Privatmatten wird das sonst als sehr unhöflich empfunden. Danke!

 


Student Stories

Yoga School BerlinRick, m, 40:

Ich denke viele Männer haben das Vorurteil, dass Yoga ein „weiblicher Trend der westlichen Welt“ ist. Wie dankbar ich bin, eine andere Wahrheit entdeckt zu haben! Ich kann sagen, die Yoga School Berlin ist MEINE Schule: ich liebe das Praktizieren, die Einfachheit gepaart mit Anspruch, ebenso wie den Humor, die Güte und das bedingungslose Commitment der Teacher, die mich übrigens immer noch mit ihrer schier endlosen Geduld überraschen.

 

Yoga School BerlinCorie, w, 36:

In meinem Marketingjob läuft alles mental ab, ich bin meist 8 Stunden am Tag „im Kopf“ und vor dem Bildschirm. Yoga hilft mir, wieder auf den Boden zu kommen, meinen Körper zu fühlen und mich zu erden. Das ist für mich der ideale Ausgleich neben meinem Job.

 

 

Yoga School BerlinMark, m, 29:

Ich hielt mich eigentlich immer für ganz sportlich, aber bereits nach einer halben Stunde im Vinyasa Flow war ich völlig am Ende meiner Kräfte. Allerdings fühlte ich mich nach der 1. Stunde irgendwie frisch und wie neu geboren, trotz Muskelkater an völlig unbekannten Stellen meines Körpers. Heute ist Yoga fester Bestandteil meines Workouts.

 

 

Yoga School BerlinAlice, w, 24:

Yoga ist für mich die Zeit, die ich mir nur für mich nehme, meinem Geist eine Auszeit gönne und mich einfach mal nur auf Bewegungen und Atmung konzentriere. Es stärkt meine Körperwahrnehmung und macht mich flexibler und ausgeglichener.

 

 

Yoga School BerlinJan, m, 22:

Ich mache Cross Fit. Yoga liefert mir den Baustein der Flexibilität und Dehnung, der mich darin noch besser werden lässt. Es ist für mich eine wunderbare Ergänzung, weil es mich geschmeidig hält und dabei sehr kraftvoll und dynamisch ist.

 

 

Yoga School BerlinAnne, w, 55:

Dank Yoga habe ich (wieder) einen straffen, geschmeidigen Körper. Insbesondere die therapeutische Erfahrung der Lehrer in der Yoga School Berlin helfen mir außerdem ‚Wehwehchen‘ gezielt zu bekämpfen.